MELISSA wu3rde im Jahre 1921 in Thessaloniki für die Aufnahme von weiblichen Waisenkindern zwischen 4 bis 18 Jahren gegründet. Im Jahre 1922 bot der griechische Staat dem Waisenhaus an alle griechischen Kinder, die aus dem Waisenhaus der Region Smyrna kommen, nach Thessaloniki zu überreichen, da Smyrna mit vielen Flüchtlingen und strukturellen Probleme zu dieser Zeit zu kämpfen hatte. Das Hauptziel des Waisenhauses „Melissa“ ist es Kinder vor Misshandlungen, Verwahrlosung und Vernachlässigung durch die Eltern zu schützen.

Das Waisenhaus bietet den Kindern: Unterkunft, Ernährung, Kleidung Medizinische Verpflegung Psychologische Unterstützung Schulische Förderung Intellektuelle Entwicklungsmöglichkeiten.

Im Waisenhaus „Melissa“ in Thessaloniki, Griechenland leben derzeit 26 Mädchen, die aus unterschiedlichen Aspekten nicht mehr bei ihren Familien leben können. Die finanzielle Lage des Waisenhauses ist begrenzt, da durch die aktuelle Rezession der griechischen Wirtschaft der Staat dem Waisenhaus nicht mehr wie zuvor mit finanziellen Mitteln unterstützt. Dadurch verfügt das Waisenhaus derzeit kaum finanzielle Mittel, um seine laufenden Kosten decken zu können. Dementsprechend haben die dort lebenden Kinder kaum eine Chance auf eine schulische Bildung, da nicht genug Kapital vorhanden ist um Sie alle ausbilden zu können.

Im August 2015 reiste das Eleos-Team nach Thessaloniki, um sich dort einen Überblick über die aktuelle Situation der dort lebenden Kinder zu verschaffen. Seitdem sind wir entschlossen den 26 hilflosen Mädchen finanziell unter die Arme zu greifen. Unser Ziel ist es den Mädchen eine Zukunft durch die Spenden zu ermöglichen.

Nur zusammen können wir helfen!

 

Thessaloniki, Greece

 

1 

Wir sind zusammen!